Alle Schweizer Casinos im Überblick

Casinos Schweiz

Casinos Schweiz

Obwohl es in der Schweiz schon seit vielen Jahren Spielhallen für Slotmaschinen gibt, sind die „echten“ Casinos Schweiz ein relativ neues Phänomen. Vor fünf Jahren führte die Schweizer Regierung neue Gesetze ein, denen die Casinos im Austausch für die Vergabe von Casino Lizenzen unterliegen. Die Gesetze werden von der Schweizer Glücksspielkommission überwacht, die als ESBK (Eidgenössische Spielbank Kommission) bekannt ist.

Die Schweiz ist schon seit langem das beliebteste Touristenziel Europas. Viele Reisende kommen für die atemberaubenden Szenerien und die extensiven Ski-Möglichkeiten, die man in Resorts, wie Zermatt und St. Moritz, finden kann. Vor dem Jahr 2000 bildeten die Casinos Schweiz keinen Teil der Schweizer Touristenerlebnisse, doch mit der Liberalisierung des Gesetzes in dem Jahr, bewegten sich die Casino Betreiber schnell und jetzt werden die Schweizer Casinos immer beliebter und das sowohl bei den Schweizer Einwohnern, wie auch den ausländischen Besuchern. Tatsächlich wird angenommen, dass die Schweiz die meisten Casinos pro Kopf jeder Nation hat.

Bis 1993 war das Glücksspiel in der Schweiz gesetzlich verboten, doch dies wurde durch ein Referendum der Schweizer Einwohner ungültig gemacht und die ersten Casinos Schweiz öffneten ihre Pforten im Jahr 2002. Es gibt jetzt 19 Casinos in der Schweiz, die nach ihrer Größe kategorisiert werden. Das größte Schweizer Casino befindet sich im Grand Hotel in Lugano und hat relativ bescheidene 26 Spieltische und rund 350 Slotmaschinen. Viele andere sind um einiges kleiner als das Casino Lugano. Die meisten Casinos befinden sich in beliebten Resorts und Touristenziele, um die Nachfrage nach dem Glücksspiel zu nutzen, welche die große Anzahl der ausländischen Besucher unweigerlich bringen.

Zwei Lizenzarten wurden ausgegeben:

A-Lizenz (Grand Casino):
Unbeschränkte Lizenz, die es dem Betreiber ermöglicht, viele verschiedene Tischspiele und Slotmaschinen anzubieten, ohne eine wirklich Grenze beim maximalen Einsatz. 7 derartige Casinos existieren (Baden, Basel, Bern, Luzern, Montreux, Lugano, St. Gallen).

B-Lizenz (Casino):
Beschränkte Lizenz. Generell auf drei Tischspiele beschränkt (in der Regel amerikanisches Roulette, Blackjack und Tropical Stud Poker). Der maximale Einsatz bei Slotmaschinen beträgt 25Chf, Tischspiele sind normalerweise auch begrenzt. Alle Casinos in der Schweiz, die nicht unter der oben genannten Liste stehen, haben eine B-Lizenz. Einzige Ausnahme: Mendrisio hat eine B-Lizenz, die mehr einer A-Lizenz ähnelt. Dieser Ort hat mehr Tische, als die meisten A Casinos, um den grenzübergreifenden Spielern zu dienen (augenscheinlich mögen die Italiener hin und wieder ein gutes Spiel).

Mit der Einführung dieser Lizenzen, wurden alle Aktivität an Pokermaschinen und Tischspielen auf diese Orte beschränkt.

Abgesehen vom vorgenannten Casino Lugano, welches das größte aller Casinos Schweiz ist, gibt es noch andere große Casinos im Land, die sich in Baden, Basel, Bern, Luzern, Montreux und St. Gallen befinden. Diese Casinos dienen lokalen und internationalen Besuchern, insbesondere denen, die für den Wintersport in die Schweiz kommen. Das Schweizer Casino Geschäft ist ein relativ kleiner, doch wachsender Sektor der Wirtschaft und die Besucher des Landes werden sehen, wie hochmodern und extrem freundlich die Einrichtungen sind.

Casino Bonus

Echte Spiele für echte Spieler

Wählen Sie Ihr Spiel